Liebe Mitglieder,

 

was ist wichtig im Rundschreiben Nr. 3 vom 9.07.2020

 

 Der Freie Wähler Tag 2020 wird nachgeholt. Nach derzeitiger Planung möchten wir die 64. Jahreshauptversammlung am Samstag, 17. Oktober 2020 im Konzilgebäude in Konstanz in kleinerem Rahmen (mit Impulsen und den notwendigen Regularien) durchführen. Am Ende des Schreibens geben wir Ihnen Empfehlungen zur Durchführung ihrer - evtl. verschobenen – Jahreshauptversammlung/Mitgliederversammlung.

 

 Die Sanierungsarbeiten in der Geschäftsstelle stehen vor einem erfolgreichen Abschluss. Herr Brucker von der Geschäftsstelle freut sich sehr über den nun beginnenden lärm- und staubfreien Regelbetrieb in der Alten Weinsteige 48 in Stuttgart.

 

 In der Vorstandssitzung vom 4. Juli 2020 in Renningen hat der Landesvorstand eine klare Position gegenüber den Werbeaktivitäten der Freien Wähler Partei im Zuge der Vorbereitung der Landtagswahl eingenommen und festgestellt, dass § 9 und § 13 b unserer Satzung auch angewendet werden. Danach können „Mitglieder, Funktionäre, Kandidaten und Abgeordnete von politischen Parteien nicht Delegierte sein (§ 9). Wer Mitglied, Funktionär, Kandidat oder Abgeordneter einer Partei ist, kann nicht gleichzeitig Mitglied im Präsidium sein“.

 

 In der Vorstandssitzung am 4. Juli 2020 hat der Landesvorstand auch die Entwicklung einer Freie Wähler App beschlossen. Die App (Anwendungssoftware für mobile Geräte) wird federführend von der AG Große Städte (Vorsitz: EBM Wilfried Wallbrecht, Esslingen) und der Geschäftsstelle erarbeitet werden und hat in erster Linie das Ziel, die interne Kommunikation im Landesverband (AG-Arbeit) zu verbessern. Ob die App ihre Erwartungen erfüllt hat, soll nach ca. 2 Jahren überprüft werden.

 

 Der Freie Wähler Landesverband Baden-Württemberg e.V. hat zu zwei Gesetzesvorhaben, die Auswirkungen auf die Städte und Gemeinden haben, eine grundsätzlich positive Stellungnahme abgegeben (Klimaschutzgesetz sowie die Gesetzesänderungen zum inklusiven Wahlrecht). Die Stellungnahme ist im Wortlaut auf der Homepage des Landesverbands veröffentlicht. 

Wir müssen durchhalten, um unser Gesundheitswesen vor Überlastung zu schützen!

 

Dafür gibt es viele Wege: Die einen von uns bleiben zu Hause, um sich und die anderen zu schützen.

 

Viele zeigen große Hilfsbereitschaft und stellen sich ehrenamtlich als Hilfe für alte und kranke Menschen zur Verfügung. Andere kämpfen bis zur Erschöpfung im Gesundheitswesen, z.B. in den Krankenhäusern und Sozialstationen um die Gesundheit ihrer Patienten.

 

Wiederum andere arbeiten für unsere Versorgung z.B. in der Lebensmittelbranche, in den Supermärkten und den noch offenen bzw. inzwischen wieder geöffneten Einzelhandelsgeschäften, aber auch in den Bereichen Energie, Wasser, Abwasser, Abfallentsorgung, im Verkehrswesen, bei der Polizei und bei den Rettungskräften.

 

Nicht zu vergessen die vielen Forscher in den Universitäten und Instituten auf der Suche nach einem Impfstoff gegen das Virus. Schließlich arbeiten auch viele für uns an entscheidenden Stellen in den Parlamenten, in den Landratsämtern und in den Städten und Gemeinden.

 

Und eines haben wir gemeinsam: Es kommt auf jede und auf jeden Einzelnen von uns an! Schauen wir uns einfach um in unserem Umfeld und packen wir an mit Abstand bzw. gut geschützt.

Wir wollen, dass möglichst viele von uns gesund bleiben bzw. wieder gesund werden!

 

Wir können dazu beitragen, indem wir zu Hause bleiben, Abstand wahren und dort helfen, wo wir helfen können. Wir wollen, dass es in unseren Städten und Gemeinden nach dieser Krisenzeit weiterhin einen vielfältigen Einzelhandel und eine gute Gastronomie gibt.

 

Dann können wir dazu beitragen, indem wir die vielen, neu eingerichteten Liefer- und Abholdienstleistungen vor Ort nutzen. Bürger/innen helfen, Bürger/innen stehen zusammen, halten zusammen an vielen Stellen auf vielen Ebenen. Allen Aktiven, allen Engagierten, allen, die Distanz wahren, sich und andere schätzen, sage ich hier ein ganz großes und herzliches DANKESCHÖN!

 

Haushalt 2020

Die Haushaltsrede unseres Fraktionssprechers Marc Schwendemann in der Sitzung vom 28.01.2020

Download
Anmerkungen zum Haushaltsplan 2020 .pdf
Adobe Acrobat Dokument 58.5 KB

Jahreshauptversammlung am 22.11.2019

Unsere Jahreshauptversammlung fand am 22.11.2019 im Gasthaus Löwen in Elzach statt. Neben dem Rückblick auf eine äußerst erfolgreiche Kommunalwahl standen die Neuwahlen der Vorstandschaft im Vordergrund. Als Nachfolger von Joachim Disch, der nach zehnjähriger Tätigkeit als Vorsitzender nicht mehr kandidierte, führen nun Nicole Blatz-Trenkle und Meinrad Volk als Doppelspitze die Freien Wähler Elzach. Ein ausführlicher Bericht folgt.

 

Die neue Vorstandschaft der Freien Wähler Elzach:

Von links nach rechts: Dr. Peter Haiß, Heidi Gagalick, Daniel Ammon, Nicole Blatz-Trenkle (Vorsitzende), Dr. Dirk Häfner, Meinrad Volk (Vorsitzender), Susanne Volk, Anita Haigis (Schriftführerin und Kassiererin), Friedrich König. Es fehlen auf dem Bild Martina Joos und Thomas Schwer.